Besetzung

“Lasst uns die Bilder in schwarz- weiss machen, so ist es einfacher, nicht so schlecht auszusehen.” -Unser Fotograf Andy

Alexander Flückiger – Matrose I: “Ich setz mich neben dich. Du machst immer die lustigsten unpassenden Kommentare.” zit. Dr. Esther Gottwald, Juli 2016.
Alexandra Maximova – Matrose II: Matrose II ist einer der treuen Begleiter von Odysseus, hat auch in Troja gekämpft und jetzt will er möglichst schnell mit wenigen Problemen nach Ithaka kommen. Er würde am liebsten alle Gefahren meiden, deswegen merkt er sich jegliche Informationen über Ungeheuer und Monster, die er zu hören bekommt. Aber wenn es zur Sache kommt, kann er nur “ich habe es gewusst” sagen.
Aline Bucher – Freundin der Nausikaa / Sirene: Erstes Jahr Studium, erstes Jahr Zürich, erstes Jahr StuThe. Ich freue mich sehr darauf, auf der Bühne als naive junge Prinzessin mit der Nausikaa auf dem Liegestuhl herum zu hängen. Ausserdem mag ich Toast und Seifenblasen.
André Hillers – Regisseur: Ich bin hier der Regisseur und spiele keine Rolle.
Andy Kirk – Eumaios / Liebhaber / Polyphem: Im Theater spiele ich den Schweinehirten, im echten Leben bin ich eher versaut.
Anja Hiddink – Liebhaberin / Sirene: “I collect moments,  not things.”
Antonia Hartmann – Eurykleia / Mesaulios: Das erste Mal mit von der Partie spiele ich eine im Grunde selbstsichere und faule Schweinehirtin.
Dario Mariani – Odysseus: Ich studiere Maschinenbau, doch ich habe auch eine künstlerische Seite. Ich spiele den listigen, abenteuerlustigen Odysseus und ich werde euch seine Macht zeigen.
Dominik Beck – Poseidon: Einer der mittlerweile alten StuThe- Hasen spielt dieses Jahr den Poseidon. Selbst studiere ich Maschinenbau und mag Musik. Dadadadaadaaaaa daaaa dadadaaaa!
Dominik Büeler – Telemachos: Ich bin der junge Telemachos, Sohn des grossen, geliebten und heldenhaften Odysseus. Stellt euch das einmal vor! Genau, das ist zum einen ganz cool, ist aber auch mit enormen Erwartungen von allen Seiten verbunden… Im richtigen Leben sind die Erwartungen an mich zum Glück nicht so hoch und ich kann mich in Ruhe auf das Dökterlen sowie Theaterspielen konzentrieren.
Emma Späni – Athene: Ich heisse Emma und bin seit einem Jahr im StuThe dabei. In diesem Stück spiele ich die halbe Athene, lasst euch überraschen!
Esther Gottwald – Hermes: Nur der Bote? Nein, nein ich bin mehr als das. Ich bin Hermes. Einer der 12 Götter im Olymp. Wenn meine Schwester Athene mal wieder eine List braucht, kommt sie zu mir. Wer sonst hat so geniale Einfälle? Ausserhalb des Olymps StuThe (ich bin letztes Jahr in den Olymp gezogen) widme ich mich in meinem Doktorat dem faszinierenden Gebiet der Niere.
Friederike Karpf – Kalypso: Ich bin Friederike und ich spiele die nimmersatte Nymphe Kalypso. Wenn wir hier im StuThe eins machen, dann ist es Theater.
Gioia Geiler – Königin / Sirene: Ich bin zum StuThe gekommen, da ich mich sehr fürs Theaterspielen begeistere und einfach mal was Anderes ausprobieren wollte. Ich spiele den König, der eine unheimlich nervige Tochter hat und ihr trotzdem nichts abschlagen kann.
Gregor Bachmann – Demodokus / Scherge
Irina Siminichina – Penelope: Ein zweites Jahr StuThe, ein zweites Jahr voller prägender Momente und eine Reise ins Unbekannte mit den lustigsten Matrosen der Welt. Im Gegensatz zu Penelope musste ich hier nicht verzweifelt auf das nächste Ereignis warten.
Leandra Willi – Eurymafia: “Denke positiv und wenn du den Eindruck hast, dass dieses Leben ein Theater ist, dann such dir eine Rolle aus, die dir wirklich Spass macht.” -William Shakespeare
Natasha Kiper – Athene: Ich bin Natasha und spiele dieses Jahr Athene, die Göttin der Weisheit und des Kriegs. Auf der Bühne versuche ich, Odysseus auf seinem Weg nach Hause zu unterstützen und ansonsten geniesse ich auch dieses Jahr wieder das StuThe- Abenteuer, das sich selbst wie eine kleine Odyssee anfühlt.
Rike- Nausikaa: “Eines Tages, Baby, werden wir alt sein – und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.”
Nausikaa, die ich spielen darf, ist eine der jüngsten Personen im Stück. Sie muss nicht erst alt werden, um zu erkennen, das sie Odysseus will. Als er auf ihre Insel kommt, empfindet sie diesen Helden von Troja gerade würdig, um ihr Mann zu werden. Ob sie ihn wohl bekommt? Oder bleibt alles nur eine unerfüllte Träumerei?
Stefan Pfister – Antinoos: Nach eher ruigen Rollen in den letzten Stücken, geniesse ich es, hier den knalligen Bad Guy zu geben. Wenn ich nicht auf der Bühne stehe, studiere ich Latein und VGS und singe im akademischen Chor.
Stefan Martinolli- Zeus: Als Zeus spiele ich zum ersten Mal bei einer StuThe- Aufführung mit. Ob das gut kommt? -Hoffentlich, solange mir Poseidon nicht dazwischen funkt…