Mitgliederarchiv

Yvonne (2012):

Alexandra Maximova, Andi Hauri, Chantal Heuberger, Eric Locher, Gregor Schenker, Janine Graf, Juliet Manning, Kaija Ledergerber, Katharina Ledergerber, Mariella Oswald, Nadja Lussi, Stefan Pfister, Thomas Stöger

Alexandra Maximova

Tante und Dame

Zwei unterschiedliche Rollen, die Tante und die Hofdame, die jedoch etwas gemeinsam haben. Die Tante ist einfach eine ältere und verbitterte Version der Hofdame, aber die Kernzüge sind schon in der Dame zu erkennen: Sturheit und Neid. Vom Neid getrieben, streben beide nach etwas Besserem, und die Sturheit erlaubt ihnen nicht, aufzugeben, sogar wenn alles gegen sie spricht.

Früher war ich davon überzeugt, dass Theater langweiliges Kino für reiche Leute ist. Erst im Gymnasium erfuhr ich, wie sehr ich mich täuschte. Ich fing in der dortigen Theatergruppe zu spielen an. Als ich an die ETH kam, schien es mir naheliegend eine neue Theatergruppe zu suchen, und nach fast zwei Jahren habe ich sogar eine gefunden.

 

 

Andi Hauri

König Ignaz

O Tempora! O Mores! Um den Rest kümmere ich mich alleine… majestätisch von oben!
Ich bin der König der Sünden, der Dummheiten, der Gewalttaten, der Seufzer !!! Das Volk huldigt dem einzigen König dieser Welt, Ihrer Majestät König Ignaz. Als oberster Befehlshaber, als Blaublüter von höchstem Range und als leidenschaftlicher Fischliebhaber regiere ich am Hofe von Burgund, mit Chic und Würde, mit Gier und einer vollen Ladung Sexappeal, sodass die ganze Feudale Welt beschämt zu Boden blickt. Zittere vor mir oh tapferes Volk von Burgund! Fürchtet mich auf meinem Thron und im Bridgespiel! Ich war bislang zu gutmütig! Von heute an aber werde ich euch zeigen, was ich kann, ich werde bei der Fresse packen- muahahhaha…!

Ich wollte schon von kleinauf ganz gross
rauskommen. Die grossen Bühnen der Welt rauften sich um mein Geschick, meiner Grazie, meiner Eleganz. Ich entschied mich für das Spektakel sondergleichen, für die hohe Kunst der Inszenierung. Kurz, für das Studenten Theater Zürich.

Chantal Heuberger

Isa

Isa ist ein Mädchen welches für den Prinzen schwärmt und voll und ganz in dieser Schwärmerei aufgeht. Sie ist leicht tollpatschig und naiv. Und manchmal versteht sie nicht ganz, was um sie herum vorgeht.

Ich heisse Chantal Heuberger, bin 25 Jahre alt und studiere Politikwissenschaften. Schon in der Kantonsschule habe ich Theater gespielt und seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen. Zu Stuthe bin ich gekommen, als ich das Internet nach einem Theaterclub in Zürich durchforstet habe.

Eric Locher

Bettler, Valentin und Regie

 

 

 

 

 

 

Gregor Schenker

Zyprian und Dramaturgie

Als letztes Relikt der Gründerzeit habe ich bisher alle Produktionen des StuThe mitgemacht. Sieben Jahre Studententheater, man stelle sich das mal vor. Ich war dabei, als wir zu dritt vor einer Uni-Toilette geprobt haben. Ich habe es nie bereut.
Was das aktuelle Stück anbelangt: Zur Rolle des Zyprian bin ich auf Umwegen gekommen, aber er ist mir inzwischen doch sympathisch geworden. Ein Pausenhofrüpel, ein Mitläufer, ein kleines Arschloch, das andere Kinder hänselt. Aber als Erwachsener. Ein unterwürfiger Kumpel des Prinzen, um dessen Aufmerksamkeit er mit Cyrill konkurriert. Ein unreifer, unsympathischer und unausstehlicher Bastard. Herzerwärmend. Ausserdem musste ich für die Rolle das erste Mal in meinem Leben Hosenträger anziehen. Und knatschpinke Kniesocken. Man könnte sich daran gewöhnen.

Janine Graf

Königin Margarethe

“Ignaz!”. Die Rolle der Königin Margarethe verspricht Abwechslung. Der spezielle, fast schon ein wenig schizophrene Charakter ermöglicht es jegliche Emotionen auszuleben. Immer mehr zerbricht der äussere Schein der Königin und ihr wahres Gesicht kommt ans Tageslicht. Eine gegen Aussen starke, normkonforme Frau, die im Inneren tobt.
Ich habe bereits bei der “Top Dogs” Produktion mitgewirkt und bin seit Langem begeistert vom Theater. Die ersten Erfahrungen konnte ich in der Schulzeit sammeln. Darüberhinaus war ich in einem Filmprojekt tätig, jedoch ist das Theater für mich ansprechender, da der direkte Kontakt zum Publikum einfach nicht zu ersetzen ist.

 

Juliet Manning

Tante und Innozenz

Ich spiele den unglückseligen Innozenz. Wie Yvonne leidet er an einem mangelden Sex-Appeal und versucht deshalb ein Bündnis mit ihr zu schliessen, welches er “Liebe” nennt. Auch spiele ich eine von den zwei boshaften Tanten Yvonnes, die vorallem froh wären, ihrer Nichte loszuwerden.
Mir war das Theater schon immer ein Zuhause, und da ich jetzt etwas weit von meiner kanadischen Heimat lebe, ist StuThe für mich wie ein heimeliges Iglu oder ein warmer Biberpelz. So ein Glück, dass ich letztes Jahr auf StuThes Webseite gestossen bin!

 

Kaija Ledergerber

Prinz Philipp

Die Rolle des Prinzen stellte zu Beginn unseres Projekts eine grosse Herausforderung für mich dar. Seine Abgründe und Tiefen faszinierten mich jedoch total und ich war und bin seiner Verrücktheit völlig zugetan. Mit Philipp habe ich die Möglichkeit das Fremde zu entdecken. Ist es doch gerade das Unbekannte, was mich am meisten reizt.

Kurz gesagt: Das Theater ist die Liebe meines Lebens und das Schauspiel meine Leidenschaft. Da ich nicht mehr länger nur davon träumen wollte, landete ich bei StuThe. Tja, so simpel ist’s manchmal.

 

Katharina Ledergerber

Würdenträgerin und Regie

In dieser Produktion habe ich das erste Mal, gemeinsam mit Eric, die Herausforderung des Regieführens angenommen. Es war für uns eine herausfordernde und doch zugleich unglaublich spannende Aufgabe, zusammen die Gruppe durch die Produktion zu leiten. Man kann einem Stück beim Entstehen und den Spielenden beim Entwickeln fast schon ungeahnter Fähigkeiten zusehen. Ganz unverhofft kam ich dann doch noch zu einem kleinen Bühnenpart. Als Würdenträgerin darf ich die Trommelfelle des Publikums auf die Probe stellen.
Ich spiele schon seit meinem sechsten Lebensjahr Theater, habe in Kinder- und Jugendtheaterstücken mitgewirkt und Improvisationstheater gemacht. Zum StuThe bin ich gekommen, weil ich anfangs des Studiums Entzugserscheinungen hatte und wieder (mehr) Theater brauchte. So bin ich nun seit 2010 dabei.

Mariella Oswald

Yvonne

Wer ist eigentich diese Yvonne? Wieso ist sie so? Wieso ist sie so anders als andere? Ist sie das schwarze Schaf? Oder hat vielleicht genau dieses schwarze Schaf als einzige eine weisse reine Seele?
Das Leben spielt einem so manch ein Theater. Drum dachte ich, wieso nicht mal dem Leben ein Theater spielen.

 

 

 

Nadja Lussi

Dame

Neben der Rolle als höfischer Dame mit gewissen kosmetischen Makeln, versuche ich auch dieses Jahr die Gesichter der Schauspieler makellos in Szene zu setzen.
Fasziniert von der zauberhaften Welt des Theaters, habe ich schon bei verschiedenen Produktionen hinter und auf der Bühne mitgewirkt. Seit der Produktion 2011 habe ich als pinselschwingende Maskiererin hinter der Bühne zum Stuthe gefunden.

 

 

 

Stefan Pfister

Cyrill

Theater habe ich schon im Gymnasium gespielt. Und als ich das erste StuThe-Stück gesehen hatte (“Der Meteor” von Dürrenmatt”) wollte ich bei der Truppe mitspielen, was ich auch seither tue.
Die Rolle: Cyrill, ein Freund von Prinz Philipp, ist als Lausejunge charakterisiert, der vor allem Streiche und schöne Frauen im Kopf hat. Es macht Spass, ihn zu spielen.

 

 

 

Thomas Stöger

Kammerherr

Der Kammerherr Ihrer Majestäten ist ein ordnungsliebender Gentleman. Als seine Welt durch Yvonne bedroht wird, muss er erkennen, dass seine Etikette gegen sie nutzlos ist. Schrittweise legt er alle Höflichkeit ab bis ihm im Wahnsinn ein Mordplan einfällt.

Den Spass am Theaterspielen entdeckte ich während meiner ersten Studienjahre in Österreich. Seit letztem Jahr spiele ich bei StuThe.